Einreise mit Hund oder Katze in die USA

Wer plant, mit einem Haustier in die USA zu reisen, der sollte sich vorzeitig bei einem Generalkonsulat oder einer Botschaft nach über die Bestimmungen informieren. Zusätzlich sollte mit der gebuchten Fluglinie Kontakt aufgenommen werden, denn nicht alle Airlines bieten die Möglichkeit Haustiere zu transportieren. Darüber hinaus haben Airlines auch unterschiedliche Regelungen bezüglich des Tiertransports.

Oft ist es problemlos möglich, Haustiere in die USA einzuführen. Voraussetzung ist jedoch, dass die Tiere frei von ansteckenden Krankheiten und in einem guten Gesundheitszustand sind. Dieses wird bei einer Einreise mit Haustieren in die USA am Flughafen überprüft. Sollte für diese Prüfung ein Tierarzt benötigt werden, dann sind die Kosten vom Tierbesitzer zu tragen. Wenn alle Kriterien erfüllt sind, dann steht der Einreise mit Haustieren in die Vereinigten Staaten nichts mehr im Wege.

Falls das Tier die Voraussetzungen allerdings nicht erfüllt, so wird es zurückgeschickt oder im schlimmsten Fall sogar getötet.

Einreise mit Hunden in die USA

Für die Einreise eines Hundes in die USA ist unbedingt ein Impfpass mitzuführen, der entweder in englischer Sprache ausgestellt ist oder für eine entsprechende Übersetzung vorweist. Darüber hinaus muss für Hunde im Alter von über 12 Wochen in einem Impfzertifikat eine Tollwutschutzimpfung nachgewiesen werden. Diese muss mindestens 30 Tage und längstens 12 Monate vor der Einreise ausgeführt werden. Daher wäre es gut, wenn im Impfpass die Gültigkeitsdauer der Impfung angegeben ist

Falls eine Tollwutimpfung fehlt, wird der Hund auf Kosten des Besitzers bei der Einreise in die USA geimpft und anschließend für mindestens 30 Tage in Quarantäne gehalten. Ausnahmen gelten nur für Hunde, die jünger als 12 Wochen sind oder für Hunde, die aus Gebieten einreisen, welche vom amerikanischen öffentlichen Gesundheitsdienst als tollwutfrei deklariert wurden. Bei der Einreise in den tollwutfreien Staat Hawaii und das tollwutfreie Territorium Guam gelten genau wie für Katzen besondere Quarantänebestimmungen, welche eine Zeit von 120 Tagen vorsehen.

Erwähnenswert ist auch, dass das Impfzertifikat von einem behördlich anerkannten Tierarzt ausgestellt sein muss und den Hund genau identifizieren muss.

Einreise mit Katzen in die USA

Im Gegensatz zu Hunden benötigen Katzen keinen Impfnachweis, jedoch benötigen viele Fluggesellschaften ein tierärztliches Gesundheitszeugnis.

Dieses Gesundheitszeugnis ist als Nachweis für alle Hauskatzen vorzuweisen, und muss belegen, dass die Tiere keine Krankheiten haben, welche übertragbar auf Menschen sind. Bei der Einreise in den tollwutfreien Staat Hawaii und das tollwutfreie Territorium Guam gelten genau wie für Hunde besondere Quarantänebestimmungen, welche eine Zeit von 120 Tagen vorsehen.

Einreise mit Vögeln in die USA

Bei einer Reise in die USA mit Vögeln können bis zu zwei Vögel pro Besitzer mitgeführt werden. Jedoch muss für jeden Vogel eine Einfuhrgenehmigung und ein Gesundheitszeugnis von einem behördlich anerkannten Tierarzt des Herkunftslands vorgelegt werden. Diese dürfen maximal 30 Tage vor der Ankunft ausgestellt worden sein.

Desweiteren müssen die in die USA eingeführten Vögel für einen Zeitraum von maximal für 30 Tagen in einer Isolierstation des US Department of Agriculture in Quarantäne. Diese USDA-Isolierstationen gibt es nur an den drei Flughäfen Los Angeles, Miami, und New York JFK. Es ist auch wichtig zu wissen, dass die Plätze im Voraus reserviert werden müssen. Nähere Informationen dazu können direkt bei einem amerikanischen Konsulat eingeholt werden.

Halten von Haustieren in den USA

Genau wie hierzulande sind Haustiere in den USA sehr beliebt, jedoch manchmal in öffentlichen oder gewerblichen Einrichtungen nicht erwünscht. Es ist auch nicht selbstverständlich, dass mitgeführte Haustiere ins Hotel mitgenommen werden dürfen.

In einigen Staaten sind Haustiere sogar in vielen Einrichtungen, z.B. in Restaurants oder öffentlichen Verkehrsmitteln verboten. Ebenso gelten unterschiedliche Bestimmungen in den verschiedenen National Parks und State Parks. So müssen Hunde müssen In den meisten Nationalparks etwa im Auto bleiben.

Es ist auch erwähnenswert, dass Hunde in den USA grundsätzlich an der Leine geführt werden müssen und ein Verstoß gegen die Leinenpflicht wird oft mit einem empfindlichen Bußgeld und Strafzettel geahndet.

Es ist ratsam, sich über die aktuellen Einfuhrbestimmungen im Einzelfall zu informieren. Informationen zu Einfuhrbestimmungen von Tieren sind unter www.cbp.gov auf Englisch erhältlich.